Gravad Lachs – eine delikate Spezialität


Eine ganz natürliche Methode, den frisch gefangenen Lachs haltbar zu machen, entdeckten die Skandinavier: Die Lachsseiten wurden in einer Salz-Zucker-Mischung mit Gewürzen und Kräutern eingelegt und in der Erde vergraben (gravet). Daher der Name Gravad Lachs oder Gravlax. Heute wird der Fisch zwar nicht mehr vergraben, aber eine besonders delikate Spezialität ist der gebeizte Lachs noch immer.


Wieder zurück